Die in Hongkong ansässige Krypto-Handelsplattform OKEx wird einige Futures-Transaktionen nach „unregelmäßigen“ Handelsaktivitäten rückgängig machen.



OKCoin, der Betreiber der Plattform sagte am Freitag, dass die es am Samstag zwischen 5 Uhr und 6:30 Uhr morgen (HongKong Zeitzone) zu verdächtigen Transaktionen auf dem Futures-Markt kam. Einige Trader verkauften ihre Bitcoin-Futures zum Marktpreis und verursachten damit einen rapiden Kursverfall, der den Wert der Bitcoin-Futures deutlich unter den Preis pro Bitcoin fallen lies. Offensichtlich versuchten unbekannte Personen, den Bitcoin-Preis zu manipulieren. Dies führte OKEx zu der Entscheidung, die Transaktionen rückgängig zu machen und den Futures-Handel temporär zu stoppen, wie es in einer öffentlichen Mitteilung bekanntgab.

Der Rollback wurde um 15:30 Uhr HKT durchgeführt und machte alle Transaktionen, die bis 04:47 Uhr HKT getätigt wurden, rückgängig.

OKEx hat immer die Interessen der Kunden im Blick, und wir sind bestrebt, die besten Produkte und Technologien zum Schutz unserer Kunden anzubieten. Die Transaktionen wurden aufgrund des Vorfalls für mehrere Stunden ausgesetzt. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Die Ankündigung erfolgte im Anschluss an die weit verbreitete Kritik von Anwendern, die sich darüber beschwerten, dass das System von OKEx nicht verhindern kann, was von vielen als böswillig beabsichtigte Aktivitäten angesehen wird. Einige Investoren gingen sogar so weit zu behaupten, dass OKEx selbst an der angeblichen Manipulation beteiligt war. OKEx hat nicht auf die Kommentare geantwortet.

Screenshots auf Twitter zeigen, dass der Preis von Bitcoin-Futures auf OKEx ab 22:00 Uhr UTC zu sinken begann und auf fast 5.200 Dollar fiel. Eine schnelle Erholung drückte die Preise auf rund 6.000 $, um dann weiter auf bis zu 4.755 $ abzurutschen.



Im gleichen Zeitraum lag der Preis von bitcoin selbst jedoch nach Angaben von CoinMarketCap bei rund 7.000 US-Dollar, was auf einen Preisunterschied von 20 Prozent hindeutet.

Folge uns auf Facebook und Twitter!

Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.