Die britische Kryptobörse CoinfloorEX plant den Einstieg in den Bitcoin-Futures-Markt. Das teilte das 2013 gegründete Unternehmen mit Sitz in London am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters mit. Bereits im nächsten Monat sollen die Bitcoin-Futures-Kontrakte auf den Markt gebracht werden.



Mit dem Anbieten von Bitcoin-Futures folgt Coinfloor den US Optionsbörsen CMO und Cboe, die im Dezember 2017 die ersten Terminkontrakte (Futures) für Bitcoin auf den Markt gebracht hatten.

Im Gegensatz zu den Wettbewerben CMO und Cboe bietet Coinfloor seine Bitcoin-Futures allerdings mit einer physischen Abrechnung an. Das bedeutet, dass bei Ablauf des Kontrakts der tatsächlich gehandelte Vermögenswert – in diesem Fall Bitcoin – an den Eigentümer des Kontrakts geliefert wird. Die von CME und Cboe angebotenen Bitcoin-Futures-Kontrakte werden in Fiat-Geld (Dollar)  abgerechnet und liefern keine Bitcoin an die Eigentümer des Kontrakts.

Das Produkt sei eine Antwort auf die große Nachfrage einiger Kunden, die sich einen phyische Bitcoin-Futures gewünscht hätten, erklärte Coinfloor Mitgründer Mark Lamb.

Coinfloor ist nach Bitmex, CryptoFacilities, der CME Group und Cboe das fünfte Unternehmen, das Bitcoin-Futures anbietet. Die US-amerikanische CME und Cboe bieten Verträge mit Barausgleich an, ebenso wie die britische CryptoFacilities.

Das Konzept der Bitcoin-Futures ist nach wie vor umstritten, wobei die U.S. Commodity Futures Trading Commission ankündigte, dass sie aufgrund einiger Kritik an den bestehenden Produkten an einem „erhöhten Überprüfungsprozess“ für alle weiteren Futures-Kontrakte arbeiten würde.

Ebenso forderten mehrere US Senatoren weitere Informationen über die Aufsicht der CFTC über solche Produkte an und stellten klar, dass die Steuerzahler vor „Betrug, Manipulation und missbräuchlichen Praktiken auf den Termin- und Optionsmärkten“ geschützt werden sollten.

Folge uns auf Facebook und Twitter!

Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.