In einem heute veröffentlichten Blog-Eintrag kündigte Lightning Labs die Beta-Version ihres mit Spannung erwarteten Lightning Network Daemon (LND) an. Dabei handelt es sich um einen entwicklerfreundlichen Software-Client, der für den Zugriff auf Bitcoins Lightning Network verwendet wird.



Das Lightning Network gilt seit langem als ein gewaltiger Durchbruch in Bezug auf die Ermöglichung schnellerer, billigerer Zahlungen innerhalb der Bitcoin-Blockchain. Dies soll der Kryptowährung zur Massenadaption verhelfen und die Basis für viele Millionen neuer Benutzer in den kommenden Jahren legen.

Die heutige Version von Lightning Labs kommt nach mehr als einem Jahr umfangreicher Tests von tausenden Entwicklern und anderen Freiwilligen auf der ganzen Welt. Es gibt auch andere Implementierungen des Lightning Network, die aktuell noch in der Entwicklung stecken. Der LND ist jedoch die erste, die eine Beta-Version sieht. Alle wichtigen Lightning Network-Implementierungen sind so konzipiert, dass sie miteinander kompatibel sind.

Zusätzlich zur Veröffentlichung der Beta-Version von LND verkündete Lightning Labs auch eine erfolgreiche Seed-Finanzierung im Wert von 2,5 Millionen Dollar von einigen der größten Namen im Bereich Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Zu den Investoren zählen Square und Twitter CEO Jack Dorsey, der ehemalige PayPal COO David Sacks und Robinhood Mitgründer Vlad Tenev.

Litecoin-Schöpfer Charlie Lee nahm ebenfalls an der jüngsten Seed-Finanzierungsrunde teil. Neben Bitcoin wurde auch die LND Beta mit Unterstützung für Litecoin gestartet.

Obwohl Lightning Network Knoten bereits auf Bitcoins Hauptnetz vorhanden sind, sehen die Entwickler von Wallets und anderen Lightning-Anwendungen dies als den wahren Anfang des Layer-2-Zahlungsnetzwerks.



„Diese Veröffentlichung ist ein Fortschritt für das Netzwerk selbst“, sagte Jack Mallers, der ein benutzerfreundliches Lightning-Wallet namens Zap auf LND entwickelt.

Vor allen Apps müssen wir ein gesundes Netzwerk aufbauen, das Liquidität, Zuverlässigkeit, hochverfügbare Knoten, intakte Kanäle usw. hat. Wir müssen eine ganze Industrie auf eine neue Ebene bringen und eine gesunde Topologie aufbauen. Diese Veröffentlichung markiert sozusagen den Start.

Alex Bosworth, der eine Vielzahl von Lightning Network-Anwendungen entwickelt hat, teilt eine ähnliche Meinung und stellte fest, dass zukünftige Versionen keine netzwerkbrechenden Änderungen mehr enthalten werden.

„Das sollte gut für meine Apps sein, denn es bedeutet das Ende von nervigen Unterbrechungen und Komplikationen beim Entwickeln“, sagte Bosworth. „Während der Alpha-Phase mussten wir eine Menge löschen und neu starten, und das lenkt von der Erstellung der App ab und macht die Dienste weniger zuverlässig.“

Bosworth fügte hinzu, dass seine neuste App aufgrund der bevorstehenden LND-Beta so entwickelt wurde, dass diese auch von normalen Benutzern und nicht nur den Lightning Network-Entwicklern selbst verwendet wird.

Eine Liste weiterer Lightning-basierter Anwendungen gibt es auf der LND-Entwickler-Website.

Während die Beta als der Beginn des Lightning Networks auf Bitcoin bezeichnet wird, rät Lightning Labs den Nutzern zu diesem Zeitpunkt noch davon ab, große Geldbeträge in das System zu stecken. Diese Version sei hauptsächlich für Entwickler wie Bosworth und Mallers sowie für fortgeschrittene Benutzer gedacht, die kein Problem mit Befehlszeilenschnittstellen hätten.

Zusätzlich muss jeder der LND aktuell nutzen möchte, auch einen Bitcoin- oder Litecoin-Knoten betreiben (je nachdem, welche Kryptowährung er verwenden möchte).

„Wie in den frühen Tagen des Internets wird es mit fortgeschrittener Benutzeranzahl mit Befehlszeilenschnittstellen beginnen und sich dann zu einer viel benutzerfreundlicheren Erfahrung entwickeln“, sagte Elizabeth Stark, CEO von Lightning Labs.

Stark fügte hinzu, dass Lightning Labs plant, noch in diesem Jahr benutzerfreundliche Lightning-fähige Wallets für Desktop und Mobile verfügbar zu machen.

Folge uns auf Facebook und Twitter!

Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.

One Comment

  1. […] letzte Woche hatte Lightning Labs die erste Bitcoin-fähige Lightning-Network-Implementierung veröffentlicht, die kostenlose und sofortige Bitcoin-Transaktionen näher an die Realität bringt. Dorsey hatte an […]

Comments are closed.