Das US-Unternehmen Coinbase, Betreiber einer Kryptobörse und eines Wallet-Dienstes, hat von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) eine E-Geld-Lizenz erhalten. Dies wurde heute, dem 14. März, im Rahmen eines Blog-Eintrages von Zeeshan Feroz, CEO von Coinbase UK, bekanntgegeben.



Bei der FCA handelt es sich um eine britische Finanzbehörde, die für den Konsumentenschutz zuständig ist.

Feroz wies darauf hin, dass die Lizenz nur für Coinbase‘ Fiat-Aktivitäten (Echtgeld) gilt, nicht aber für die Kryptowährungsgeschäfte.

Die E-Geld-Lizenz gilt sowohl für Großbritannien als auch für 23 Länder innerhalb der Europäischen Union und bedeutet, dass Coinbase „E-Geld ausgeben und Zahlungsdienste in Großbritannien anbieten kann“.

Die FCA-Lizenz von Coinbase wird höchstwahrscheinlich nicht für die gesamte Europäische Union gelten, sollte Großbritannien nach dem Brexit seine Passporting Rights“ verlieren, die es erlauben, Produkte auch in der Europäischen Union zu verkaufen. In diesem Fall würde Coinbase laut Feroz wohl ein neues Büro innerhalb der EU eröffnen.

Feroz betonte, dass der europäische Krypto-Sektor im Jahr 2017 angeblich „doppelt so schnell wuchs wie jeder andere Markt,“ mit Großbritannien als dem „größten Markt“ des Unternehmens. Aufgrunddessen wäre der britische Markt für Coinbase von großer Bedeutung.

Großbritannien ist ein riesiger Markt für uns, Brexit hin oder her. Wir haben Zugang zu einem großen Pool an Talenten, den wir außer in Großbritannien sonst nirgendwo in Europa finden können. Wir beabsichtigen, in das britische Büro und die Zentrale hier zu investieren. – Zeeshan Feroz

Coinbase ist zugleich die erste Kryptobörse, die ein Bankkonto in Großbritannien eröffnet hat, angeblich bei Barclays. Ihre Partnerschaft mit Barclays hat sowohl der Kryptobörse als auch Coinbase‘ Wallet-Dienst den Zugang zum britischen Faster Payments Scheme (FPS) ermöglicht.

Das FPS ist eine britische Bankeninitiative, die die Zeitdauer von Überweisungen zwischen Kunden verschiedener britischer Banken von den üblichen drei Werktagen auf wenige Stunden verkürzt.

Folge uns auf Facebook und Twitter!



Veröffentlicht von Jasmin

Gelernte Betriebswirtin und arbeitet in der Finanzbranche. Ich bin von den Möglichkeiten fasziniert, wie die Blockchain-Technologie die Finanzwelt verändern kann.