Coinbase kündigte in einem Blogartikel an, dass es seinen Kunden ab dem kommenden Monat die Auszahlung von Bitcoin Fork Coins wie beispielsweise Bitcoin Gold ermöglichen wird.



Gleichzeitig verkündete Coinbase, dass es zum derzeitigen Zeitpunkt keine Bekanntgabe von neuen Coin-Listungen auf seiner Kryptobörse machen wird. Das Update beschränkt sich lediglich auf Auszahlungen von Bitcoin Forks, einen Möglichkeit zum Handeln wird es nicht geben. Derzeit bestehen auch keine Pläne, dies einzuführen.

Auf GDAX wird die Möglichkeit von Bitcoin Fork Auszahlungen unterstützen, so der Artikel. Ebenso wie Coinbase Custody.

Hardforks werden bei Kryptowährungen durch die Einführung eines neuen Regelwerks und einer damit verbundenen Abspaltung der ursprünglichen (originalen) Blockchain erzeugt. Die bekanntesten Bitcoin Forks sind Bitcoin Private (BTCP), Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin Gold (BTG). Die Coinbase Custody.

Auf der Deconomy 2018 Konferenz in Südkorea Anfang dieser Woche haben Bitcoin.com CEO und Bitcoin Cash Enthusiast Roger Ver mit Blockstream Chief Strategy Officer Samson Mow über die Skalierung von Bitcoin gesprochen.

Ver warf Mow’s Bitcoin Core Team vor, „….das Bitcoin Ökosystem in tausend verschiedene Altccoins zertrümmert zu haben und die Einführung bzw. Adaption von Kryptowährungen auf der ganzen Welt dadurch um Jahre zu verzögern“.

Folge uns auf Facebook und Twitter!



Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.