Coinbase hat seine Absicht angekündigt, ERC20-Token an seiner Kryptobörse zu unterstützen und damit frühere Aussagen vom Januar in einem am 26. März veröffentlichten Blogbeitrag rückgängig zu machen.



Bei ERC20 handelt es sich um einen technischen Standard, der für Smart Contracts auf der Ethereum Blockchain und für unzählige Altcoins verwendet wird.

Mit der Unterstützung des ERC20-Standards, ebne Coinbase „den Weg für die zukünftige Unterstützung von ERC20-Assets in Coinbase Produkten“, so das US Unternehmen.

Dieser Schritt erfolgt mehrere Wochen, nachdem die größte Kryptobörse und Wallet-Anbieter der USA die ERC20 Token-Unterstützung bereits für sein Ethereum Wallet und den DApp („dezentrale Anwendung“) Browser Toshi implementiert hatte.

In der Ankündigung machte Coinbase deutlich, dass man keine Informationen über die Listing zukünftiger Altcoins enthüllen werde.

In einem Beiträg vom 17. März machte das Unternehmen deutlich, dass es zukünftig weitere Kryptowährungen nur unter strengen Kontrollen hinzufügen werde. Die Kontrollen sind eine unmittelbare Maßnahme aus der umstrittenen Listung von Bitcoin Cash im Dezember 2017, bei der Coinbase Insiderhandels beschuldigt wurde.

Aus der gestrigen Ankündigung geht ebenfalls hervor, dass neue Kryptowährungen erst bei Coinbase zur Verfügung stehen werden, nachdem diese zuvor bei GDAX gelistet wurden. Bei GDAX handelt es sich um eine zu Coinbase gehörende Kryptobörse für professionelle Trader und Institutionen.

Nach der Bewertung von Faktoren wie Liquidität, Preisstabilität und anderen Marktindikatoren können wir alle ERC20-Assets, die auf GDAX hinzugefügt wurden, der Coinbase Plattform hinzufügen.

Folge uns auf Facebook und Twitter!



Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.