Bitfinex, die nach Handelsvolumen fünftgrößte Kryptobörse der Welt, will ihr Geschäft nach Zug in der Schweiz verlagern.



Jean Louis van der Velde, CEO von Bitfinex, bestätigte der schweizer Zeitung Handelszeitung am Dienstag die Pläne der Börse. Die Bitfinex-Führung hat sich Berichten zufolge mehrmals mit dem Staatssekretariat für internationale Finanzen SIF sowie mit dem Bundesrat Johann Schneider-Ammann, der das Wirtschaftsdepartement der Schweiz leitet, getroffen.

Wir suchen ein neues Domizil für Bitfinex und die Muttergesellschaft iFinex, wo wir die bisher über mehrere Standorte verteilten Aktivitäten zusammenführen wollen.

Die mit der Materie vertrauten Abwicklungsexperten in der Schweiz sagen, dass Bitfinex als Aktiengesellschaft auf dem Weg von den Britischen Jungferninseln in die Schweiz gegründet und damit aus der bisherigen Muttergesellschaft iFinex ausgegliedert wird.

Das derzeitige Management-Team unter der Leitung des Niederländers van der Velde will sich auch in der Schweiz niederlassen. Sowohl die Rechts- und Finanzabteilung als auch die technische Abteilung würden dann künftig von der Schweiz aus operieren.

Obwohl die Börse auch London als mögliche Alternative in Betracht zieht, steht die Schweiz „ganz oben auf der Liste der möglichen Länder“, sagte van der Velde der Handelszeitung.

Wir wollen die transparenteste aller Börsen sein und die Anforderungen der Schweizer Regulierungsbehörde erfüllen.

Zug hat sich bereits als attraktiver Standort für andere Kryptounternehmen neben Bitfinex erwiesen. International tätige Blockchain-Startups wie Xapo, ShapeShift, Monetas und Etherisc sind in Zug ansässig, ebenso wie die Gründung und das Management der Ethereum Stiftung.

Folge uns auf Facebook und Twitter!



Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.