Die US Kryptobörse Bittrex wird Ende März 82 Kryptowährungen und Tokens von seiner Plattform streichen. Damit werden diese nicht mehr handelbar sein und Besitzer haben keine Möglichkeiten mehr, auf ihre Einlagen zuzugreifen. Das teilte das Unternehmen in einer öffentlichen Ankündigung mit.



Nutzer die auf Bittrex noch eine oder mehrere Coins der betroffenen Kryptowährungen deponiert haben, werden aufgefordert, diese bis zum 30. März abzuheben. Bittrex weißt allerdings darauf hin, dass einige Coins nicht auszahlbar seien, da es entweder keine funktionierenden Wallets mehr gäbe oder die entsprechenden Blockchains nicht mehr funktionsfähig wären. Dies liege nicht in der Macht von Bittrex, sondern sei ein Problem der jeweiligen Kryptowährungen bzw. den dahinterstehenden Projekten.

Es ist offensichtlich, dass viele der 82 Kryptowährungen nicht mehr aktiv weiterentwickelt werden und es sich um mehr oder wenige „tote“ Projekte handelt.

Folgende Kryptowährungen und Tokens sind von der Streichung betroffen:

8BIT
ADC
AM
AMS
APEX*
ARB
BITS*
BITZ*
BLC
BOB
BSTY
BTA
CCN
CRBIT*
CRYPT*
DAR
DGC
DRACO
DTC
FC2
FRK
FSC2*
GEMZ
GHC
GP
GRT
HKG
HYPER*
HZ
J
KR*
LXC*
MAX
MEC
METAL
MND
MTR*
MZC
NAUT
NET
NEU*
NTRN
OC*
ORB
PRIME*
PXI
ROOT*
SCOT
SCRT*
SFR*
SLG
SLING*
SOON
SPRTS
SSD*
STEPS*
STV
SWING
TES
TIT
TRI
TRK
U*
UFO
UNIQ*
UNIT
UNO
UTC
VIOR*
VIRAL*
VPN
WARP*
XAUR
XBB
XC
XCO
XDQ*
XPY*
XQN
XSEED*
XTC
YBC*

Alle mit einem Stern gekennzeichneten Coins haben entweder nicht mehr funktionsfähige Blockchains oder Wallets, was eine Auszahlung evtl. noch bestehender Einlagen unmöglich macht.

Als Grund für die Streichung der Kryptowährungen gibt Bittrex an, dass diese nicht mehr die strengen Anforderungen der Börse erfüllen würden. Dazu gehören unter anderem sowohl intakte Blockchains und Wallets, aber auch eine aktive Weiterentwicklung bzw. die Erreichbarkeit zuständiger Ansprechpartner (Gründer, Entwickler, Community etc.).

Bittrex hatte in der Vergangenheit immer wieder Kryptowährungen von seiner Plattform entfernt. Eine solch hohe Anzahl an Streichungen gab es bisher allerdings noch nie.

Erst kürzlich hatte die Kryptobörse Ansprechpartner aller auf der Plattform gelisteten Coins und Tokens per E-Mail kontaktiert und diverse Informationen angefordert. Diese zielten auf interne Compliance-Kontrollen ab, die Bittrex vermutlich auf Druck der SEC durchführen musste. Es ist durchaus denkbar, dass die massiven Streichungen mit diesen Maßnahmen in Zusammenhang stehen.

 



Folge uns auf Facebook und Twitter!

Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.