Südkoreas Ministerium für Strategie und Finanzen wird Berichten zufolge bis Ende Juni ein Regelwerk für die Besteuerung von Kryptowährungen veröffentlichen. Das berichtete der lokale Nachrichtendienst Fuji News Network (FNN) am 25. März.



Ein Sprecher des Ministeriums für Strategie und Finanzen sagte, dass sie, obwohl sie „keinen bestimmten Zeitrahmen haben“, „über die Ankündigung einer virtuellen Geldsteuer in der ersten Jahreshälfte nachdenken“. FNN berichtete außerdem, dass eine Besteuerung erst im nächsten Jahr beginnen würde.

Die Ankündigung des künftigen Steuerplans erfolgte nach dem Treffen der Finanzminister der G20, das Anfang dieses Monats vom 19. bis 20. März stattfand.

Im Dezember letzten Jahres sagte der stellvertretende Premierminister und Minister für Strategie und Finanzen Südkoreas, dass das Land nach Besteuerungsmethoden für den lokalen Bitcoin-Markt sucht. Vor kurzem, im Januar, kündigte Südkorea an, dass Kryptobörsen im Einklang mit der bestehenden Steuerpolitik eine Körperschaftssteuer von 22 Prozent und eine lokale Einkommensteuer von 2,2 Prozent, zu entrichten haben.

Die Krypto-Steuer-Task-Force der südkoreanischen Regierung hat eine „Transfer-Einkommenssteuer, die Steuern auf Gewinne erhebt“ aus Krypto-Verkäufen vorgeschlagen, schreibt FNN und fügt hinzu: „Wenn Erträge aus virtuellen Währungstransaktionen als vorübergehend und unregelmäßig betrachtet werden, können andere Einkommenssteuern erhoben werden“.

Das südkoreanische Steuerministerium hat international nach Beispielen für die Kryptobesteuerung gesucht und Mitarbeiter in die USA, nach Japan, Deutschland und Großbritannien entsandt, um Umfragen zu ihren unterschiedlichen Kryptobestimmungen durchzuführen. Die Umfragen ergaben, dass die Besteuerung in den meisten Fällen „nach dem Prinzip der Einkommenssteuer“ erfolgt.

Laut FNN wird die koreanische Regierung nach den Kommunalwahlen am 13. Juni auch eine „vollständige virtuelle Währungsregulierung“ einführen. FNN fügt hinzu, dass das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft am 14. Juni in Seoul eine internationale Konferenz zu virtuellen Währungen für G20-Mitglieder sowie die „zweite Arbeitssitzung des internationalen Finanzsystems der G20“ am 15. Juni abhalten wird.

Folge uns auf Facebook und Twitter!

Veröffentlicht von Simon

Gründer von TheCoinGossip. Ich interessiere mich bereits seit 2011 für Kryptowährungen und fasziniere mich für die Blockchain-Technologie.

One Comment

  1. […] steuerlicher Rahmen für den südkoreanischen Krypto-Markt soll im Juni vorgestellt […]

Comments are closed.